BioBio
en  de  fr  it  es  no
nl  hu  cy
 

Das BioBio-Indikator-System

Die Biodiversität landwirtschaftlicher Nutzflächen wird durch die Vielfalt der Habitate und Arten sowie durch die genetische Vielfalt bestimmt. Aufgrund ihrer Komplexität kann die Biodiversität nicht direkt gemessen werden, und es ist nicht möglich einen einzigen, umfassenden Index zur Biodiversität zu erstellen. Im Idealfall werden Indikatoren entwickelt, die für die Biodiversität als Ganzes repräsentativ sind UND die empfindlich auf Umweltbedingungen reagieren, welche sich z.B. aus der Landnutzung und aus den Bewirtschaftungsmethoden ergeben.
Aus der wissenschaftlichen Prüfung und der nachfolgenden Konsultation der Interessensvertreter resultiert ein Set von 23 Indikatoren, die sich ergänzen und kaum Überschneidungen aufweisen, sowohl zwischen den Indikatoren zur Habitat- und Artenvielfalt und zur genetischen Vielfalt (Nutztiere und -pflanzen) als auch zwischen den Indikatoren zur Bewirtschaftung. Während 16 Indikatoren für alle Betriebsarten (Acker- und Gemüsebau, spezialisierte Weideviehbetriebe, gemischte Landwirtschaft (Viehhaltung/Kulturen) und Dauerkulturbetriebe) relevant sind, lassen sich sieben Indikatoren nur auf bestimmte Betriebsarten anwenden.

  Genetische Vielfalt    Artenvielfalt              Vielfalt der Habitate   Bewirtschaftung

Letzte Änderung: 09.11.2012, 12:28 h | Inhaltsübersicht (Sitemap) | Impressum

Projektkoordination

Felix Herzog: Tel. +41 44 377 74 45
Susanne Riedel: Tel. +41 44 377 75 76

Adressen

Intranet

Passwortgeschützter Zugang für ProjektpartnerInnen

Login ...

Indicators